Aktuelles

13.03.2020

++++ Spielbetrieb ruht bis zum 10. April ++++

Der Hessische Fußball-Verband hat heute entschieden, dass der Spielbetrieb – von der LOTTO Hessenliga bis in die unteren Klassen auf Kreisebene – aufgrund der aktuellen Infektionsgefahr mit dem Coronavirus vorerst bis einschließlich Karfreitag, den 10. April 2020, eingestellt wird.

Ebenso findet unsere Schiedsrichter-Pflichtsitzung am 31.03. nicht statt!

Die Generalabsage betrifft sämtliche Spielklassen und Pokalwettbewerbe der Herren, Frauen und Jugend auf Sportplätzen im Freien sowie sämtliche Wettbewerbe in der Halle. Neben den angesetzten Partien des regulären Spielbetriebs sind auch Freundschaftsspiele von der Generalabsage betroffen.

Damit ruht der Spielbetrieb in den nächsten Wochen komplett. Die Vereine sind zudem aufgerufen, den Trainingsbetrieb in dieser Zeit auszusetzen.

Zur kompletten Meldung des HFV: hfv-online.de

Informationen zum Coronavirus und wie ihr einer Ansteckung vorbeugen könnt,
findet ihr unter diesem Link: rki.de


22.01.2020

Frankfurt hat einen neuen KSA

Knapp 150 Schiedsrichter haben am Dienstag auf dem Kreisschiedsrichtertag einen neuen Kreisschiedsrichterausschuss gewählt. Nach über 16 Jahren an der Spitze der Srvgg. Frankfurt hat Mathias Lippert den Posten des Obmanns an seinen bisherigen Stellvertreter Goran Culjak übergeben. Damit hat die SR-Vereinigung, die mit über 300 aktiven Schiris die größte Hessens ist, in ihrer bislang 105-jährigen Geschichte den 23. Schiedsrichterobmann erhalten.

Siar Djamsched übernimmt künftig den Posten des stellv. Kreisschiedsrichterobmanns, und Florian Möller wird Öffentlichkeitsbeauftragter. Hinzu kommt der langjährige Lehrwart Marc Jutzy, der im Sommer seinen Posten abgibt. Der neue KSA wird bis dahin einen neuen Lehrbeauftragten bestimmen.

Der neue KSA muss jetzt noch auf dem Kreisfußballtag am 23. März 2020 bestätigt werden.


16.12.2019

12 Jubilare ausgezeichnet

Beim diesjährigen Ehrungsabend im Restaurant Sandelmühle hat der KSA zwölf Schiedsrichter für ihre langjährige und zuverlässige Arbeit an der Pfeife ausgezeichnet. Zudem sind alle treue Mitglieder im Freundeskreis.

Der KSA und Freundeskreis sagen herzlichen Glückwunsch und Dank an:
Helmut Weintraud (60), Hans-Joachim Meier (60), Roland Stopper (55), Dieter Engel (55), Willi Pfeiffer (45), Mile Banovic (45), René Mann (40), Christian Mehl (25), Harald Grau (25), Petar Drlje (25), Rachid Ouali (20) und Hans Appel (20).

Zehn auf einen Streich. Es fehlen: Helmut Weintraud und Christian Mehl

25.11.2019

Tag der Jung-SR: 27 Referees aus Frankfurt dabei

Die „Schlappekicker-Aktion“ der Frankfurter Rundschau in Zusammenarbeit mit dem HFV hat auch in diesem Jahr knapp 40 Jung-Schiedsrichter aus Frankfurt, Offenbach und dem MTK in einem Fortbildungslehrgang in den Räumlichkeiten des Landessportbundes Hessen vereint. „Gerade in diesen Zeiten, wo die Gewalt gegen Schiedsrichter zunimmt, sind solche Lehrgänge sehr wichtig“, sagt der Frankfurter KSO Mathias Lippert und richtet einen „großen Dank“ an die Schlappekicker-Aktion und den HFV aus.

Im Vordergrund (links) Bundesliga-Referee Daniel Siebert und daneben Harald Stenger.

Gleich zu Beginn hatten die SR die Gelegenheit, in einer offenen und spannenden Diskussionsrunde unter Leitung von DFB-Lehrwart Lutz Wagner, Fragen an Bundesliga-SR Daniel Siebert zu stellen. Dieser hatte am Vortag die Partie Eintracht Frankfurt gegen VfL Wolfsburg geleitet.

Im Anschluss erlernten die Teilnehmer unter Anleitung von Thorsten Schenk (Fair-Play-Hessen und KSO Odenwald) Übungen zur richtigen Körpersprache in hitzigen Situationen. Natürlich stand auch die Regelkunde auf der Agenda. Anhand von aktuellen Video-Szenen aus der Bundesliga erläuterte Lutz Wagner die jüngsten Regeländerungen. Den Abschluss machte eine Gesprächsrunde unter Moderation von Harald Stenger, dem ehemaligen DFB-Pressesprecher. Als Dankeschön hat jeder Teilnehmer ein Geschenk vom HFV erhalten.


29.10.2019

„Es muss sich was tun. JETZT!“

Der Vorfall im Odenwaldkreis beschäftigt die sportliche Öffentlichkeit bundesweit. Das ist auch gut so. Gerne veröffentlichen wir ein Statement von Florian Möller (28). Er ist seit 2013 bei uns Schiedsrichter und bringt es stellvertretend für unsere über 300 Schiris in Frankfurt auf den Punkt:

„Ich bin immer noch völlig fassungslos. Ein Schiri-Kollege aus dem Odenwald fährt alleine zu einem fremden Sportplatz, wo er keinen kennt, und leitet alleine ein Spiel. Nachdem er einen Spieler vom Platz gestellt hat, wird er einfach bewusstlos geschlagen und muss mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Gott sei Dank geht es ihm bereits besser.

Auch wir Schiris haben mal einen schlechten Tag und machen Fehler. Genau wie jeder Spieler. Was habe ich mich schon Tage später noch über eine falsche Abseitsentscheidung von mir oder einen unberechtigten Elfmeter geärgert, den ich gegeben habe. Uns geht es nicht anders als den Spielern. Auch wir nehmen uns solche Situationen zu Herzen, denn auch wir lieben diesen Sport. Aber der Vorfall in Münster am Sonntag ist, egal ob der Schiri richtig oder falsch entschieden hat, nicht zu rechtfertigen oder gar zu entschuldigen.

Ich jedenfalls habe keine Lust mehr, am Sonntag wieder zum Sportplatz zu fahren und einfach so zu tun, als ob nichts passiert sei. Es muss sich was tun. JETZT!


Aktuelle Termine

Alle Termine ansehen

Deine Meinung

Was sollte mit der laufenden Saison im Amateurfußball passieren, wenn ab Mitte April wieder Fußball gespielt werden darf?



Ergebnisse anzeigen