„Es muss sich was tun. JETZT!“

Der Vorfall im Odenwaldkreis beschäftigt die sportliche Öffentlichkeit bundesweit. Das ist auch gut so. Gerne veröffentlichen wir ein Statement von Florian Möller (28). Er ist seit 2013 bei uns Schiedsrichter und bringt es stellvertretend für unsere über 300 Schiris in Frankfurt auf den Punkt:

„Ich bin immer noch völlig fassungslos. Ein Schiri-Kollege aus dem Odenwald fährt alleine zu einem fremden Sportplatz, wo er keinen kennt, und leitet alleine ein Spiel. Nachdem er einen Spieler vom Platz gestellt hat, wird er einfach bewusstlos geschlagen und muss mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Gott sei Dank geht es ihm bereits besser.

Auch wir Schiris haben mal einen schlechten Tag und machen Fehler. Genau wie jeder Spieler. Was habe ich mich schon Tage später noch über eine falsche Abseitsentscheidung von mir oder einen unberechtigten Elfmeter geärgert, den ich gegeben habe. Uns geht es nicht anders als den Spielern. Auch wir nehmen uns solche Situationen zu Herzen, denn auch wir lieben diesen Sport. Aber der Vorfall in Münster am Sonntag ist, egal ob der Schiri richtig oder falsch entschieden hat, nicht zu rechtfertigen oder gar zu entschuldigen.

Ich jedenfalls habe keine Lust mehr, am Sonntag wieder zum Sportplatz zu fahren und einfach so zu tun, als ob nichts passiert sei. Es muss sich was tun. JETZT!