Tag der Jung-SR: 27 Referees aus Frankfurt dabei

Die „Schlappekicker-Aktion“ der Frankfurter Rundschau in Zusammenarbeit mit dem HFV hat auch in diesem Jahr knapp 40 Jung-Schiedsrichter aus Frankfurt, Offenbach und dem MTK in einem Fortbildungslehrgang in den Räumlichkeiten des Landessportbundes Hessen vereint. „Gerade in diesen Zeiten, wo die Gewalt gegen Schiedsrichter zunimmt, sind solche Lehrgänge sehr wichtig“, sagt der Frankfurter KSO Mathias Lippert und richtet einen „großen Dank“ an die Schlappekicker-Aktion und den HFV aus.

Im Vordergrund (links) Bundesliga-Referee Daniel Siebert und daneben Harald Stenger.

Gleich zu Beginn hatten die SR die Gelegenheit, in einer offenen und spannenden Diskussionsrunde unter Leitung von DFB-Lehrwart Lutz Wagner, Fragen an Bundesliga-SR Daniel Siebert zu stellen. Dieser hatte am Vortag die Partie Eintracht Frankfurt gegen VfL Wolfsburg geleitet.

Im Anschluss erlernten die Teilnehmer unter Anleitung von Thorsten Schenk (Fair-Play-Hessen und KSO Odenwald) Übungen zur richtigen Körpersprache in hitzigen Situationen. Natürlich stand auch die Regelkunde auf der Agenda. Anhand von aktuellen Video-Szenen aus der Bundesliga erläuterte Lutz Wagner die jüngsten Regeländerungen. Den Abschluss machte eine Gesprächsrunde unter Moderation von Harald Stenger, dem ehemaligen DFB-Pressesprecher. Als Dankeschön hat jeder Teilnehmer ein Geschenk vom HFV erhalten.